Abmessungen von Hoch- und Martinöfen by Michael Pavloff

Posted by

By Michael Pavloff

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Abmessungen von Hoch- und Martinöfen PDF

Best german_13 books

Landwirtschaftlicher Wasserbau

Fur die vierte Auflage haben die unten genannten Verfasser wieder ihre be sonderen Erfahrungen und Kenntnisse auf einzelnen Teilgebieten zur Verfugung gestellt. Ich mochte ihnen allen an dieser Stelle meinen besten Dank fur ihre wert volle Mitarbeit zum Ausdruck bringen. Die in den letzten zehn Jahren auf verschiedenen Gebieten eingetretene rasche Entwicklung der Technik, zum Teil verursacht durch den Mangel an Arbeits kraften in der Landwirtschaft und die dadurch bedingte Mechanisierung, hat dazu gefuhrt, dass die folgenden Abschnitte quickly ganz neu bearbeitet werden mussten: Bodenkunde ohne Biologie des Bodens und Humusboden (Privatdozent Dr.

Algorithmisches Lernen

Das Buch gibt eine Einführung in das Gebiet des Algorithmischen Lernens, d. h. in den Bereich des Maschinellen Lernens, der methodische und komplexitätstheoretische Aspekte betont. Zunächst wird die Frage geklärt, used to be überhaupt Lernen bedeutet und wann guy davon reden kann, eine Maschine habe gelernt.

Extra resources for Abmessungen von Hoch- und Martinöfen

Sample text

45 Aus der gebräuchlichen Neigung der Rastwände, d. i. 76°, ergibt sich die Höhe des Kohlensacks über der Gestelloberkante resp. der Formenebene zu (6,8 - 5,08) : 2 · 0,2493 = 3,45 m h 2 = 3,45 + 0,45 = 3,90 m. Zur Bestimmung des Gichtdurchmessers wählen wir das Verhältnis d 1 : D = 0,70, welches sich mit den Angaben der spanischen "Rubio" vergichtenden Werke deckt. Somit ist d1 = 0,7 · 6,8 Der gewöhnliche Neigungswinkel der Schachtwände für ~ hohe Öfen - 86 o - muß auch für diesen Fall gelten.

Fe, Erzeugung von Thomasroheisen . 2,50 " 12. Toneisenstein von Cleveland in geröstetem Zustande, 38 bis 40 Proz. Fe enthaltend, Erzeugung von basischem Martinroheisen und Gießereiroheisen . . . . . . . . . . . . . . . 2,5 " 1,6 1,5 1,8 1,7 1,50 2,0 1,8 1,5 2,75 2,75 In dieser Tabelle beziehen sich die kleineren Zahlen auf Öfen mit einem größeren Verhältnis der Höhe zum Kohlensackdurchmesser, was immer ein größeres Ausbringen von Roheisen auf die Volumeneinheit ergibt. An Hand der gegebenen Daten läßt sich unschwer der Nutzinhalt bestimmen, der zum Erblasen der gewünschten Roheisenmenge unter bestimmten örtlichen Bedingungen erforderlich ist.

1,5 bis 4. Roteisenerz von Kriwoi Rog, 56 bis 58 Proz. Fe, Erzeugung von Mar· tinroheisen . . . . . . . . . . . . . 1,3 " 5. Dasselbe, Erzeugung von Bessemerroheisen . . . . . . 1,6 " 6. , Erzeugung von Martinroheisen . . . . . . . . . . . . . 1,4 " 7. Brauneisenerz (Minette) mit Zuschlag von reichen Erzen und Schlacken, enthaltend 45 bis 50 Proz. Fe in der Mischung, Erzeugung von Thomasroheisen . . . . . . . . . . . . . 1,25 " 8. Roteisenerz von Kriwoi Rog, 54 bis 56 Proz.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 5 votes